Wir über uns
Historie
Klicken Sie die Fotos zum Vergrößern an.


1.Generation
Heinrich Kiepe

2.Generation
Friedrich Kiepe

3.Generation
Fritz Kiepe

4.Generation
Rainer Kiepe

5.Generation
Markus Kiepe


Heinrich Kiepe gründete im Jahr 1868 einen Stellmacherei- und Wagenbaubetrieb auf der Mülheimer Str. 314 in Oberhausen. Historie Bis zum Einsetzen der Motorisierung wurden Pferdefahrzeuge und Karren aller Art hergestellt. Die Historie zwanziger Jahre brachten die Umstellung auf Karosserien und Lastwagen. Von dem berühmten Ford Modell T wurden einige hundert Stück karosseriert.

Die Firma Kiepe war zeitweise Historie größter Arbeitgeber mit über 100 Historie Beschäftigten in Oberhausen. Nach der Bomben- zerstörung durch den Krieg wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und das Programm um die Herstellung von Postfahrzeugen und Transportgeräten erweitert.

Im Zuge der weiteren Entwicklung verlagerte sich das Schwergewicht des Betriebes vom handwerklichen Fahrzeugbau auf die serienmäßige Herstellung von Karosserien, Historie Führerhausern, Krankabinen sowie Teilen für die Fahrzeug- Industrie, wobei die Firma Kiepe zusammen mit der Firma Demag die ersten Krankabinen entwickelte. Weiterhin wurden Flugzeugtreppen hergestellt.

Historie Historie Man arbeitete natürlich auch mit der verwandtschaftlich verbundenen Düsseldorfer Firma Kiepe Elektrik - die im Jahre 1908 von Oberhausen nach Düsseldorf ausgegliedert wurde - auf einigen Historie Gebieten zusammen, diese verfügte auch in einigen Übersee-Ländern über Niederlassungen.

In den sechziger Jahren wurde eine Neuordnung notwendig in dem das Programm auf Fahrzeug- und Industriehydraulik mit Vertrieb von Spezialfahrzeugen, Hebezeugen, etc. umgestellt wurde. In dieser Zeit wurde z. B. die Hydraulik für den Startwagen der Trabrennbahn in Dinslaken konstruiert, geliefert und montiert. Weitere Spezialitäten waren Montage und Kundendienste an hydraulischen Sprungtürmen sowie hydr. Schwimmbadabdeckungen und sonstigen Hebezeugen. Historie

Mitte der siebziger Jahre trat die vierte Generation mit Rainer Kiepe in den väterlichen Betrieb ein. Als Prokurist im Jahre 1979 hat er eine Sanierung begonnen und ab Beginn der achtziger Jahre den Kundendienst an Entsorgungsanlagen wie Müllpressen, Abfallpressen, Presscontainer und Papierpressen aufgebaut.

Ab 1984 war die Firma Kiepe schwerpunktmäßig mit der Montage Historie von Hydraulik-Verrohrungen an Papiermaschinen und anderen Maschinen international tätig u. a. in skandinavischen, - südeuropäischen und Übersee-Ländern, sowie die Arbeitnehmerüberlassung in diesem Bereich. In dieser Zeit wurde auch ein anderer Geschäftszweig aufgebaut - der weltweite Hydraulik- komponenten-Handel als General Distributor von entsprechenden Herstellern - und bis heute weitergeführt.

Im Zuge einer Umstruktuierung wurde ab ca. 1993 der Kundendienst an Entsorgungsanlagen intensiv weitergeführt und mit der neu gegründeten Kiepe Hydraulik GmbH der Geschäftsbereich Verkauf und Vermietung von Presscontainern angegliedert. Dieser Bereich liegt bis heute in der Verantwortung von Rainer Kiepe.

Markus Kiepe, der schon seit Jahren in beiden Firmen mitarbeitet, wurde seit dem Jahre 2000 als 5. Generation zusammen mit einem langjährigen Mitarbeiter (Werner Kryniewiecki) langsam in die Geschäftsführung eingearbeitet und wurde im März 2003 zum weiteren Geschäftsführer der Kiepe GmbH&Co KG bestellt, die weiterhin den Kundendienst an Entsorgungsanlagen wie mobilen Presscontainern, stationären Pressen und Ballenpressen durchführt.

Historie Bis heute stellt sich die Firma Kiepe stets den Herausforderungen des Marktes und kann nun im Jahre 2018 stolz auf eine 150-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Sie ist somit das 4.älteste, familiengeführte Traditionsunternehmen in Oberhausen.


Kiepe Service: Home
Urkunde
Bitte klicken
zum vergößern
ISO
Bitte klicken
zum vergößern